aktuelles Thema durchsuchen Browsersuche
Sucheingabe:
Suchmodus: alle Begriffeein Begriffkomplett Hilfe zur Suche
Erweiterte Suche

 

Beitrag
00:02:22
09.04.2018

TE
Westtrabantfahrer
Meine 4x4-Stahlfelgen sind schwarz. Das passt mir überhaupt nicht. Stahlfelgen müssen silber sein finde ich.

Auf mein Tausch-Gesuch schwarz gegen silber hat ja irgendwie keiner reagiert (warum auch).

Der Reparateur (aber nicht Lacker) meines Vertrauens sagte "Stahlfelgen lackieren? Wollen die meisten Lacker nix von wissen -- weil viel Arbeit, damit dass Ergebnis langlebig ist -- oder es ist damit dann eben so teuer, dass es sich dann für die Stahlfelgen doch viele Kunden anders überlegen.

Nun denn, bei Youtube gibt's Tutorials für allen Scheiß, also auch für Stahlfelgen lackieren. Ich hab zwar nur Bohrmaschine, Baumarkt und ne Terrasse, aber probier ich mal. Abschleifen, Entfetten, Grundieren, Lackieren. Könnte ich hinkriegen. Kost aber Zeit, hab ich nicht so viel.

So blank wie albi in diesem Post hab ich sie mit Bohrmaschine und Drahtbürstenaufsatz schon mal nicht bekommen. Und ich bearbeite natürlich obendrein auch nur die Sichtseite.

Hat jemand schlaue Beiträge zum Thema?
Ich poste sonst die Tage mal Fotos.

Viele Grüße
WTF
<

07:40:56
09.04.2018


Matio
Meine Meinung:
Bei Felgen gibt es zu sandstrahlen/chem. Entlackung und Pulverbeschichtung keine auf Dauer zufriedenstellende Alternative!
<

07:49:00
09.04.2018


Panda unico
genau so ist es wie matio es geschrieben hat,

sandstrahlen
pulvern (doppelt beschichten!)
fertig

dann hast viele Jahre Ruhe, mit lackieren wird das nichts,
nach einiger Zeit platzt der "normale Lack" durch starke Beanspruchungen, Steinschlag usw. wieder auf, und dann rosten die Felgen wieder...

Original sind die Fiat Felgen ja auch pulverbeschichtet...
<

18:02:42
09.04.2018


college
hab bisher auch immer strahlen lassen (am besten mit schrottreifen drauf, aber ohne luft, und ventil abschneiden)
bin aber auch mit grundieren (spray), 2x felgensilber, und dann ein paar dünne schichten klarlack auch ganz gut und langlebig zurechtgekommen.
immer gut trocknen lassen zwischen den gängen, und mit großem abstand (!) sprühen.





sommerräder vom rapid, laufen so seit 2 jahren.

gruß, stefan
<

21:40:01
10.04.2018

TE
Westtrabantfahrer
Tja, im dunkelsten Hinterhof der Stadt habe ich vor 10 Jahren für Strahlen und Pulverbeschichten meiner Alus 350 oder 400 Euro gelöhnt. Den "Laden" gibts aber nicht mehr. Bei etwas namhafteren Lackern wird es sicher eher teurer.

Ich dachte, da käme ich bei den Stahlfelgen vielleicht drumherum. Und: es geht mir ja vor allem drum, dass sie erstmal überhaupt grau werden. Wenn sie dann ein klein bisschen das Rosten wiederbeginnen nach 1 Jahr, dass ist das eben panda-alike.

Poste Fotos, versprochen.
<

13:58:42
19.04.2018


MartinK
Zitat:
von Panda unico Link :

Original sind die Fiat Felgen ja auch pulverbeschichtet...


waren sie nicht, sondern ganz normal Einbrennlackiert!

Und beim Strahlen mit anschliessender Pulverbeschichtung ergibt sich mehr oder weniger das Problem, das der Pulverlack nicht weit genug in die "Ritzen" eindringen kann und es dort früher oder später (je nachdem wie sauber und präziser der Pulverer beschichtet) wieder zu Rost kommen wird. Der dann unschön rausläuft!

Wirklich was "dauerhaftes" gibt es so nicht. Man muss ganz klar die Vor- und Nachteile selbst abwiegen.

Was mal gestrahlt und gepulvert wurde lässt sich nur extrem schwer wieder "ablösen" und erneut überarbeiten (ja ich weiß wovon ich spreche, denn ich arbeite beruflich seit 1993 mit diversen Strahlern und Pulverbeschichtern zusammen!).

Sinnvol wäre die alten (lackierten) Felgen abzulaugen, anschließend mit speziellen Strahlgut leicht zu strahlen (bzw. sweepen) und anschliessend wieder über eine Tauchbadlackierung zu Lackieren + einzubrennen und danach silbern zu lackieren mit ebenfalls anschliessender Einbrennung. - Macht nur keiner mehr und schon gar nicht für Wald- und Wiesenfahrzeuge, weil es einfach preislich nicht "sinnvoll" ist.
<

23:32:23
19.04.2018


brunopanda
Das kann ich so nur bestätigen. Ich habe mittlerweile zwei Sätze Felgen pulverbeschichten lassen. Bei beiden kann man erkennen, dass dieser minimale Spalt nicht geschlossen wird. Man müsste also zum Abschluss die Fuge ganz fein mit Dichtmasse schliessen und farblich angleichen. Habe ich noch nicht gemacht und daher keine Erfahrungswerte. Gruss Bruno <

00:21:07
20.04.2018

TE
Westtrabantfahrer
Ja Leute... ich dank Euch für die Antworten... ich machs jetzt einfach selbst, weil ich ja kein Vermögen ausgeben wollte, und gucke wie lange es hält. Und äh, dieses Thema wird jetzt Fortschrittsblog.

Hier meine mittelmäßig amateurhafte Schleif-Werkstatt namens Garten-Beton-Boden. Wat ne doofe Arbeit. Nach 2 Felgen Schleifen hatte ich erstmal keine Lust mehr auf Nr. 3 und 4 und hab mit grundieren begonnen (foto folgt).



<

05:55:29
20.04.2018


DoKa-Uli
Zitat:
Wat ne doofe Arbeit


Aus dem Grunde wollen wir für unsere Halle eine Sandstrahlkabine anschaffen #biggrin#
Ist allerdings noch nicht klar welche Größe. Hängt ja auch vom Preis ab. #confused#

Gruß
Uli
<

18:42:50
20.04.2018


college
das mit dem rost zwischen felgenschüssel und -bett hab ich auch schon oft gesehen.

gruß, stefan
<

23:44:41
15.02.2019

TE
Westtrabantfahrer
Ich hab es übrigens am Ende durchgezogen, mit Felgensilber lackiert und auch geklarlackt.

Das Ergebnis fand ich für meine Arbeitsverhältnisse durchaus ok. Auf den Albanienfotos sieht man die Felgen ja.

Dort wo schon Einschläge waren, rostet auch punktuell schon wieder ein wenig, sonst aber noch nicht.
<


Hier klicken zum Anmelden

 

Seite erstellt: 19.09.2019 - 04:55:29 Uhr, 25 Datenbankabfragen, Scriptlaufzeit: 0,03 Sekunden.