aktuelles Thema durchsuchen Browsersuche
Sucheingabe:
Suchmodus: alle Begriffeein Begriffkomplett Hilfe zur Suche
Erweiterte Suche

 

Beitrag
17:45:54
26.12.2018

TE
Desert_Rat
Hallo liebe Pandafreunde!

Bei meinem 1100 Country Club BJ 93 habe ich Probleme mit dem Leerlauf.

Zu Beginn tourte er immer rauf und blitzartig wieder runter und das ohne Ende. Auch der Verbrauch war relativ hoch.

Ursache dafür war ein defekter Ansauglufttemperatursensor so wie das Distanzstück zwischen der Weber-Einspritzung und dem Ansaugkrümmer. Beides habe ich ausgetauscht und auch gleich die Zylinderkopfentlüftung und den Unterdruckschlauch des Luftfiltergehäuses. Habe auch alles mit Bremsenreiniger auf Dichtheit geprüft.
Lambdasonde ist auch neu.

Den Temperaturfühler im Ansaugkrümmer habe ich gemessen und dieser ist OK.

So, nun war alles fertig, der Verbrauch stimmt und er lief auch wieder ganz gut im Fahrbetrieb. Nur eben nicht im Leerlauf.

Wenn ich starte ist die Drehzahl sehr hoch (gefühlte 1500 U).
Nach ca 5 bis 6 km passt wieder alles und sie ist schön niedrig. Nach weiteren 10 km wieder hoch und so weiter....

Zuerst dachte ich, dass es Temperaturabhängig ist. Dies ist aber nicht so. Ob kalter oder warmer Motor ist recht egal. Nur bei warmen Motor ist sie vielleicht um 300 U niedriger, aber immer noch zu hoch.

Eine gewisse Unklarheit stellt sich noch beim Absolutdrucksensor und der Benzindampfrückführung dar.

Der Drucksensor war direkt am Ansaugkrümmer angeschlossen und die Benzinrückführung am Anschluss oberhalb des Unterdruckschlauchs des Luftfilters.

Laut den Beiträgen hier im Forum und der Beschreibung der Weber SPI sollte es doch genau umgekehrt sein oder?

Habe das auch probiert und brachte mir aber keinen Erfolg.
Interessant ist nur, dass beim Drucksensor eine Art "Hartplastikschlauch" angeschlossen ist welcher vom Durchmesser aber niemals auf die Einspritzung passt sondern nur auf den kleinen Nippel am Ansaugkrümmer.

Anbei noch ein paar Bilder wo was angeschlossen war.
















Ich bin jetzt schon sehr ratlos und weiß nicht mehr so recht weiter. Vielleicht könnt ihr mir helfen meinen Leerlauf in den Griff zu bekommen.

Danke schon jetzt.
LG Georg
<

18:43:31
26.12.2018


Bärenreiter
Vllt. zieht er Falschluft über den BKV? Den Aktivkohlekram kannst du testweise mal totlegen. Einfach ne Schraube in den Schlauch stecken. <

13:20:55
27.12.2018

TE
Desert_Rat
Danke für diesen Tipp. Hat leider auch nichts gebracht...

Mir ist jetzt beim Fahren noch aufgefallen dass wenn man vom Gas geht die Leerlaufdrehzahl so hoch ist, um den Panda weiter anzutreiben. Nach 50 bis 70 Metern gibt es einen Ruck und er wird dann langsamer.

Könnte sein das der Leerlaufsteller "festhängt"?

Habe jetzt auch mal das Steuergerät abgesteckt und so gelassen. Vielleicht bringt das etwas wenn es länger ohne Strom ist.

LG
Georg
<

17:46:01
27.12.2018

mod
netghost78
Stimmt die Spannung des Gaszugs und verklemmt sich dieser nicht? <

20:36:14
27.12.2018


Bärenreiter
Oder Dreck in der Drosselklappe. Welle leichtgängig? <

02:01:45
28.12.2018

TE
Desert_Rat
Danke für die weiteren Tipps.

Gaszug ist in Ordnung und nicht straff gespannt.
Drosselklappe schließt schön und lässt sich gut bewegen.
<

18:24:36
28.12.2018


Bärenreiter
Steckverbinder am Drosselklappenteil. Masseverbindungen.

Ferndiagnose gestaltet sich immer etwas schwierig.
<


Hier klicken zum Anmelden

 

Seite erstellt: 20.01.2019 - 01:21:28 Uhr, 21 Datenbankabfragen, Scriptlaufzeit: 0,05 Sekunden.