aktuelles Thema durchsuchen Browsersuche
Sucheingabe:
Suchmodus: alle Begriffeein Begriffkomplett Hilfe zur Suche
Erweiterte Suche

 
|<<<<Seite: 1 ... 3 4 5 6 7 8 >>>>|

Beitrag
11:14:14
22.01.2019

TE
Matador
Ich habe leider vergessen, welches Längenmaas die vorderen Bremsschläuche haben sollen. Die Augustin haben nur 46 cm im Angebot und der Berater am Telephon konnte keine Aussage darüber machen, ob das nun schon die längeren Bremsschläuche für den 4x4 sind. Wenn ich den Panda später höher legen will, bräuchte ich dann ja nochmals 2 Zentimeter mehr.

Kennt jemand einen Anbieter der Bremsschläuche auf Maß fertigt?
<

11:16:26
22.01.2019


Simon
https://fabian-spiegler.de/ <

11:19:49
05.05.2019

TE
Matador
Weia.

Den Zeitaufwand für den Wiederaufbau des Unterboden habe ich schwer unterschätzt. Im Moment stecken schon 100 Stunden darin und nur die A-Säulen sind fertig. Immerhin kann ich jetzt den Wagen wieder vorn Aufbocken, ohne das knirrscht und bröselt.






Mit viel arbeit haben wir die Spenderteile vom Cosi eingepasst und eingeschweisst. Die verbliebenen Aussenschweller haben wir dazu benutzt diesen Bereich aufzudoppeln. Das mag zwar für die Lebensdauer nicht die beste Lösung sein, aber dafür ist der kritische Bereich für die Krafteinleitung verstärkt.






Die böse Überraschung kam, als ich mir die Zugentlastung für die Aufnahme der Blattfedern angesehen habe. Nach der Entrostung stehen diese Elemente nun frei. Es ist kein Innenschwelller mehr vorhanden und das Bodenbleich aussen herum fehlt. Lediglich die Sicke die aus dem Schott zur Hinterachse hervorsteht ist noch vorhanden. Ich frage mich gerade, wie ich das das jetzt am besten angehen soll. Auch die hintere Quertraverse ist nur noch in Fragmenten vorhanden. Ich denke werde zuerst den Schweller schließen, dann die Zugentlastung wieder einbinden und danach mich um die Traverse kümmern. Das wird noch ein Spass mit Flex und Zopfbürste überkopf. Ich denke, für die noch enstehenden Blech- & Schweissarbeiten gehen nochmal an die 100 Stunden hinein.



Am Teilebingo konnte ich immerhin Fortschritte erziehlen. Manuelle Schweinwerfer und Stellmotoren konnte ich mir beschaffen. Bin gespannt ob ich mit der hier eingestellten Anleitung zurecht kommen. Die richtigen Federn für die Bremsbacken sind immer noch auf den Weg. Den neuen Innenraumteppich konnte ich für wenig Geld neu bekommen. Das Tierblut auf meinem alten wollte ich dann doch nicht mehr entfernen. Ein Satz Stahlfelgen bekomme ich hier aus der Region. Für das Abstellen will ich alte Reifen nehmen. Die neuen werden mir sonst eckig. Alubutylmatten habe ich mir auch besorgt. Die werde ich großzügig anbringen. Dafür werde ich die Dämmmatten aus Stoff nicht mehr verbauen. Die halten mir das Wasser und sind die Grundlage für das Feuchtbiotop unter dem Formteppich.

Heute nehme ich mir das Heckklappenschloss vor. Es hat im Moment keine Funktion. Selbst der Schlüssel läßt sich nicht mehr einschieben. Bei der Demontage ist mir ein Blech entgegen gebröselt. Ich denke das war der Hebel zwischen Schließzylinder und Schließmechanismus. Da fehlt jetzt der Kraftschluss.

So kommt die Mongol Rallye erst 2020. Hat vielleicht jemand Lust mitzufahren? SuperPanda all over the Word. #wink#
<

14:29:48
05.05.2019


college
bilder von den blattfederaufnahmen?

kennste?
https://www.youtube.com/watch?v=XxFxCMQt5xE

gruß, stefan
<

14:53:53
05.05.2019


Olaf
Matador Du baust da ja gerade eine neue Karosse.
Wahnsinn der Aufwand.
Viel Erfolg und gutes gelingen.
<

15:00:43
05.05.2019

TE
Matador
@College: Der im Video baut auch mit Elementen von einem Spenderpanda. Wenn ich das mit der Zugentlastung schon damals gesehen hätte, wie ich den Cosi auseinander genommen habe, hätte ich die Ecken gleich mit genommen.

@Olaf: Ja das wird es wohl #worry#
<

21:20:12
16.08.2019

TE
Matador
So langsam wird es was.
Aber kein Forschritte ohne Rückschritte.

Der Unterboden ist fast fertig. Ich hoffe das morgen die neue hintere Quertraverse endlich seinen neuen Einbauplatz findet.

Aber auch die Nebenkriegsschauplätze kosten Zeit und Nerven.
Die Dichtung für das Hinterachsdiffernzial ließ sich erstaunlich einfach testen. Zum Glück gab es in der Werkstatt ein passendes Konterelement. Die Dichtung war in einer Stunde gewechselt.




Geduld brauchte es dann noch beim Einfüllen des Getriebeöls. Es floss einfach nicht so schnell ab, wie es gerne gehabt hätte und so dauerte es eine gute Weile bis der notwendige Füllstand erreicht war. So habe ich nun ein neu befülltes und nicht tropfendes Heckdifferential.

Weit weniger Erfolg hat ich mit meinem defekten Fensterheber.
In einer hier vorgefundenen Anleitung hieß es, das sich innere die Türentriegelung durch Abziehen von der Mechanik trennen läßt. Leider ist das Plastikteil zerbrochen. Super....




Der erste Test mit dem Elektromotor ergabe schon einmal, das der Motor seinen Dienst wie geplant verrichtet. Das Fenster selber läßt sich auch ohne Probleme bewegen. Nach einiger Zeit, finde ich den fehlenden Gleitstein, der in sich normalerweise in der zentralen Führungsschiene bewegt. Aber dieser ist mehrfach gebrochen.







Nun stellt sich für mich die Frage, ob es dieses Teil irgendwo alleine bekomme, oder muss ich den ganzen Fensterheber tauschen? Wenn ich ein orginal Teil hätte, könnte ich dies auch 3D Drucken lassen.
Für Vorschläge wie der elektrische Fensterheber instandzusetzen sei, wäre ich sehr erfreut. Gerade fehlt mir hier die Vision, wie das ohne Ersatzteile zu beheben ist.
<

20:13:57
18.08.2019


Bazi
Wenn Dir die Fahrt nicht zu weit ist, ich habe einen Panda mit funktionierendem E-Fensterheber hier. Kannst gerne aufmachen und nachmessen. Drucken können wir auch hier. Bin bei Landshut.

Gruß Christian.
<

21:31:39
18.08.2019


college
mach mal bitte ein foto vom defekten türöffnergriff, und welche seite das ist.

gruß, stefan
<

12:46:58
19.08.2019

TE
Matador
@ Bazi: Vielen Dank für das Angebot
Aber es reicht ja nicht nur messen, die Datei für den Druck muss auch erstellt werden. Das kann ich nicht selber.
Das behalte ich im Hinterkopf, wenn ich gar nichts bekommen sollte.

@ College: Es ist der Türgriff auf der Fahrerseite. Bild kann ich erst am WE wieder machen.

Gruß, Peter
<

14:35:32
23.08.2019


hueby
Habisch was gefunden, guckstu:




Rest per PN #wink#

Hueby aus Köln
<

17:21:51
23.08.2019


college
ah, das ist gut.... bin noch nicht zum gucken gekommen.

gruß, stefan
<

18:35:47
24.08.2019

TE
Matador
Wow ich bin geplättet.
Es hat mich heute jemand angerufen und mir mitgeteilt, das mein gesuchtes Teil bei Kleinanzeigen Ebay zu finden sei.

Vielen Dank dafür #biggrin#
<

22:32:16
24.08.2019

TE
Matador
Heute bin ich einen großen Schritt weitergekommen.

Endlich ist die Bodengruppe fertig. Die Bleche für die hinteren Ecken waren eine echte Herausforderung. Die hintere Quertraverse war dagegen schnell eingeschweißt. Da hat sich die gute Vorbereitung bezahlt gemacht.





Mussten nur die Aufnahmen für die Kardanwelle für freigelegt werden, da die neue Traverse diese nicht aufweist. Das war auch die passende Gelegenheit, das neue Strahlgerät, das sich seit kurzen in der Werkstatt befindet, zu testen. Die Glasperlen machen einen guten Job. Ein wenig Arbeit machte es die Aufnahmen von den Rahmen zu entfernen. Das Ergebnis aber überzeugt.





Leider konnte die die Teile vor der Montage und schweißen nicht mehr grundieren, da es sonst heute nicht mehr fertig geworden wäre. Damit die Positionen wieder stimmt, haben wir ein Lineal, an die herausstehenden Stiften angelegt und eine Hilfslinie gezogen. Mit dieser haben wie die richtige Position schnell gefunden.

Es verbleiben noch die beiden Bleche hinter der Aufnahme der Blattfeder. Und noch ein Paar Löcher im hinteren Radlauf.
Aber das wird auch noch.

Beim nächsten Termin kann ich endlich wieder die Karadanwelle montieren. Endlich ein Teil weniger, das ich jedesmal raus- und reinräumen muss. Wenn ich schon dabei bin, kann ich den Gelenken etwas gutes tun? Neues Fett? Aber wie mach ich das?
<

09:52:29
25.08.2019


Simon
Sind die Achsmanschetten von der Kadaranwelle noch gut? Sonst kann man die erneuern.

Ansonsten sieht das gut aus.
<

11:33:52
25.08.2019

TE
Matador
Autsch....
Da gibt es Manschetten?
Also wenn ich mich recht erinnere hat meiner keine Manschetten. Die Gelenke sind offen. Oder nicht?
<

12:29:53
26.08.2019


Pandaoldi
Soweit mir bekannt ist hat die Kardanwelle keine Manschetten. Nur die Antriebswellen. <

12:42:40
26.08.2019


Simon
An den LAgern, mit denen die KW an dem Blech befestigt werden, sind zwei Gleichlaufgelenke. Daran sind (kleine) Manschetten. Diese sind mit einem Blechring vulkanisiert, welche mit den acht Inbusschrauben am Gelenk fest gemacht sind. Auf der KW ist dann eine Schelle, wie an den Achsmanschetten.



<

19:51:03
26.08.2019


Pandaoldi
Danke für die Info #daumenhoch# #biggrin# <

21:29:41
31.08.2019

TE
Matador
Endlich ist etwas besser, als der erste Blick vermuten lies.
Heut habe ich die Löcher hinter der Aufnahme der vorderen Blattfedern geschlossen. Vorher hat sich herausgestellt, dass die dort vorhandenen Verstärkungsbleche auf beiden Seiten vollständig intakt waren. Somit mußte ich meine Aussenwände zwischen B-Säule und Radläufe nicht aufschneiden. Die Schweißnähte weisen zwar einen gewissen bergigen Charakter auf, dafür ist nun auch diese Struktur geschlossen sorgt wieder für vom Hersteller angedachte Steifheit.





Damit die Schweißübergänge zwischen den verschiedenen eingefügten Blechelementen halbwegs ordentlich aussehen, habe ich die unnötigen Überlappungen mit einer Schneidscheibe herausgetrennt. Beim nächsten Arbeitseinsatz werde ich dann die Elemente von innen her zusätzlich verschweisen.





Jetzt verbleiben nur einige Löcher im hinteren Radlauf. Aber da ist ein Gutes herankommen.
<

22:10:02
07.09.2019

TE
Matador
Das war heute wieder miserabeler Tag.

Die gelieferten Stahlflex Leitungen passen nicht. Obwohl extra zwei Zentimeter länger sind die einfach zu kurz.
Immerhin hatte ich noch die Standardleitungen für vorne. Die passen und haben genug Spiel um später noch die 2 Zentimeter Erhöhung. Die Entlüftung der hinteren Bremsleitungen gelang auch erst, nachdem mir aufgegangen ist, dass der Entlüftungsnippel verstoppft ist. Ein Schweißdraht konnte mir hier weiterhelfen, um den Dreck in dem Nippel zu entfernen. Die hydraulische Bremse funktioniert jetzt wieder. Ein Punkt auf der Haben-Seite. Die Handbremse muss ich noch einstellen.



Beim Einbau der Kardanwelle habe ich es geschafft, mir eine Gummimannschette aufzuschneiden. Ich könnt kotzen. Damit ist wieder ein Tag Arbeit dazu gekommen. Immerhin quillt mir aus dem Gummi "frisches" Fett entgegen. Mal sehen wie ich den Tausch der Manschette hinbekomme. Ob ich das mit dem erneuten Einpressen hinbekommen, bin ich mir nicht sicher.
Zum Abschluss ist mir noch aufgefallen, dass nach der Montage des Haltebleches die Schrauben ziemlich weit herausstehen. Aber ich kann mich nicht erinnern, das zwischen der Halterplatte und der Quertraverse Unterlegscheiben waren.



Hat da vielleicht jemand Wissen, das er mit mir teilen kann?


<

23:45:42
07.09.2019


cocopelli
Die Schrauben vom Halteblech schauen immer so weit raus. Ist bei mir jedenfalls so... <

07:51:24
08.09.2019

TE
Matador
Danke Cocopelli. Beim betrachten es Photos ist mir eben aufgefallen, das an den linken Schrauben ein heller Rand zu sehen ist. Ich denke mir das die Muttern vor dem Ausbau, nur bis dorthin angeschraubt waren.
Hat vielleicht einer eine Explosionszeichnung?
<

14:27:07
30.09.2019

TE
Matador
Ich habe bis jetzt vergeblich versucht die zerstörte Gummimanschette als Ersatztel zu bekommen.
Axel hat nich, Fiat hat nich.

Hat jemand noch einen Vorschlag?
<

17:27:03
30.09.2019


college
gelenkwellenservice.
welte, elbe -fallen mir spontan ein, unsere prüfstandswellen sind von welte.

https://www.welte-group.com/de/produkte/gelenkw...
https://www.elbe-gmbh.de/de/

gruß, stefan
<

22:45:45
30.09.2019

TE
Matador
Da werde ich einmal mein Glück versuchen. <

21:02:16
05.10.2019


EOKC
hi

meinst du jetzt die:
https://www.t3bus.at/shop/images/product_images...

fiat 5978959

erik
<

21:27:24
05.10.2019


pandaeisi
die gibts noch in neu
https://www.ebay.de/itm/Kopfhorer-Gelenkenwelle...
<

10:38:23
06.10.2019

TE
Matador
Irgendwann ist in jedem Projekt der Punkt erreicht, wo Du keine Lust mehr hast. Jedesmal wenn Du glaubst, der Punkt an dem es besser wird ist erreicht, kommt irgendwas dazwischen und es gibt noch mehr Arbeit.

Jetzt war ich schon zweimal der Überzeugung, das die Schweißarbeiten zu Ende sind. Aber es ist immer wieder erfreulich, wenn ein kleines Loch von ein paar Zentimeter zu einer tagesfüllenden Aufgabe wird. Das Loch in einem hinteren Innenkotflügel, wurde immer größer, war schwer zu erreichen und dann noch schwerer zu schließen. Damit kam wieder der ganze Plan durcheinander, die anstehenden Arbeiten anzugehen. Eigentlich wollte ich die Arbeiten mit der Grundierung der geschweißten Stellen, streichen mit Lack und versiegeln mit Karroseriekleber angehen.
Geschafft habe ich eine Stoßstange anzuschrauben. Dank an Hueby der mir aus seinem Fundus die richtigen Befestigungselemente zugesendet hat. Danach wurde noch der Unterboden grundiert und lackiert und der Innenraum grundiert. Alleine den Innenraum von den ganzen Schweiß- und Schleifrückständen zu befreien, hat ewig gedauert. Mit dem Versiegeln konnte ich noch gar nicht anfangen.





Immerin sieht der Panda von aussen wieder ein Auto aus. Alle Bauteile sind wieder an Ort und Stelle. Aber ob das so bleibt? #wink#
Da mir die Dichtungen in den Türen fehlen, ist mir über die Standzeit, Wasser in den Innenraum gelaufen. Das hatte zur Folge, das in den Ecken wieder zum Rosten angefangen hat, trotz aufgebrachter Grundierung. So habe ich mir jetzt ein Verhüterli mit einer Abdeckplane und Spanngurten gebaut, um damit die Türen abzudecken.

Zum anderen hätte ich vielleicht mehr Sorgfalt bei der Dokumentation während des Abbaus der verschiedenen Bauteile aufwenden sollen. Aber die meisten Schrauben sind in einem so erbärmlichen Zustand, das ich diese nicht mehr einbringen will.
Welche Schrauben nehme ich für die Verschraubung der Kennzeichenbeleuchtung? Sind das Schneidschrauben mit 3 Milimeter durchmesser?
Bei den Dichtungen für die Türen und Heckklappe besteht auch bedarf an neuen Material. Gibt es das als Meterware? Wenn ja, wie klebe ich die Ende zusammen?
Wo stelle ich eigentlich die Handbremse ein? Den Versteller habe ich bis jetzt nicht gesehen. Ist der im Innenraum?
Ich habe ein Rolle Dämmung geschenkt bekommen. Sieht aus wie Bitumen. Wie verlege ich das? Heiß machen mit einem Busenbrenner? Oder nur auflegen?

Mit den Fragen wird mir bewußt, dass ich ein Auto mit der Tiefe an Arbeiten, noch nicht in Arbeit hatte.

Danke Pandaeisi für den Link. Aber ich habe mich entschlossen, die Antriebswelle zum Überarbeiten an GKN zu geben.

Ach ja, zwei Löcher sind immer noch vorhanden. Die vordere Quertraverse der Vordersitze stützen sich auf der Bodengruppe ab. Der verstärkte Bereich ist auf beiden Seiten durch. Das habe ich aus den Augen verlorgen. Also darf ich hier nochmal das Schweißgerät zücken.
<

11:23:45
06.10.2019


Eintagsflieger
Beachtliches Bauwerk, meine Anerkennung.

Die Dichtungen gibt es auf jeden Fall als Meterware. Vielleicht mal bei Döpper oder Medidenta schauen, die Links liegen auch irgendwo in meinen Beiträgen.
Ich fahre ja gelegentlich auf Oldtimermärkte, Döpper ist auf fast allen größeren Märkten vertreten.
Nur für die hinteren Austellfenster haben die nichts, da bekommt man den Radius der Ecken an der B-Säule nicht hin. Dafür habe ich in Ciney/Belgien was passendes gefunden.
An den Stößen passiert eigentlich nicht viel. Das Hohlprofil kannst Du an der Verbindung mit einem Stück Schaumstoff, z. B. Fugenfüller, auffüllen. Auf die Blechfalz machst Du an der Verbindungsstelle ideralerwesie zumindest ein Stück Klebeband drauf, damit hier der Lack nicht durch die Metalleinlage der Kantenprofile beschädigt wird und doch der Rost blüht. Fiat hat das irgendwann dann auch mal selbst so gemacht.

Doe Handbremse stellst Du ja erstmal durch mehrfaches Ziehen des Hebels über die Nachsteller in der Trommelbremse ein. Für den Rest ist der Nachsteller mittig am Seil unter dem Auto da.
Bitumen- Dämmung nur, wenn Du wirklich heiß verlegst und keinerlei Feuchtigkeit drunter sein kann.
<


|<<<<Seite: 1 ... 3 4 5 6 7 8 >>>>|

Hier klicken zum Anmelden

 

Seite erstellt: 06.12.2019 - 04:04:48 Uhr, 43 Datenbankabfragen, Scriptlaufzeit: 2,14 Sekunden.