aktuelles Thema durchsuchen Browsersuche
Sucheingabe:
Suchmodus: alle Begriffeein Begriffkomplett Hilfe zur Suche
Erweiterte Suche

 
|<<<<Seite: 1 ... 33 34 35 36 37 38 39 40 41 >>>>|

Beitrag
18:18:38
01.05.2018


Olli
Hoffentlich hat die Azubine kein Geschwindigkeitsrausch gekriegt, oder behält den und Du musst zu Strafe nur noch Mercedes-Benz fahren. #biggrin#

Gruß Olli aus Berlin #wink#
<

20:47:13
12.05.2018

TE
Olaf
Das Auto hatte ca. 10 Jahre gestanden.
Letztes Jahr hatte ich alles gespült und mit Paraflu befüllt.
Jetzt sah das ziemlich rostig aus die Kühlerbrühe.






Vermutlich hat das Paraflu noch was gelöst.
Habe alles wieder neu befüllt, mal sehen wie das in paar Wochen aussieht.
<

17:59:13
30.05.2018

TE
Olaf
Uno 1,1 Fire Tank erneuert.
Ich kann nur sagen Vorsicht mit den Tanks aus dem Zubehör.
Nichts passt, alles muß nachgearbeitet werden.

Stehbolzen krumm, um die nicht abzubrechen habe ich die Löcher an der Pumpe größer gebohrt.
Am Metallring natürlich auch.














Jetzt dachte ich es passt, nein die Pumpe passt von der Höhe nicht, da der neue Tank genau unter der Pumpe 8 mm höher ist.
Also den Schlauch von der Pumpe um 10mm gekürzt, dann ging es.

Selbst die Befestigungslöcher zwischen Tank und Auto passen nicht.
Ach die Löcher vom Halter welcher das Handbremsseil führt passten nicht.
<

17:12:44
12.06.2018

TE
Olaf
Ich bin gerade dabei der Uno-Ölsardine das pinkeln zu vermasseln.
Muß alle Simmerringe und Dichtungen neu machen, sonst wird das nichts.

Dichtlager und Manschetten.
Die Dichtlager hat mal jemand falsch eingebaut.
Auch hat jemand an den Manschetten außen Schlauchschellen statt Spannbänder verbaut.






















Der Halter vom Hosenrohr ist auch weggegammelt.







Teer als Motoröl.






Der Gaszug ist auch irgendwie nicht der richtige, man sieht das Endstück ist schon verbogen.






Heute den Kopf runter genommen.














Wie man erkennen kann, fehlt da bißchen Material.






Die Kerze habe ich nicht in den Sandkasten geworfen, die habe ich so rausgedreht.






Der Kopf muß zum planen morgen, darum mußte ich die Nockenwelle ausbauen, weil er den Kopf nicht spannen kann sonst. Und an die Schaftdichtungen muß ich auch.





















<

19:15:46
13.06.2018

TE
Olaf
War heute beim Motorinstandsetzer, um den Kopf planen zu lassen.
Er meinte auch, die Ausfressungen an dem einen Wasserkanal kommen von irgend einem Scheiß Frostschutzmittel.
Sie selber nehmen nur noch das rote, denn das macht dem Alu nichts.
Das hätte nicht viel dichter am Brennraum sein dürfen, aber durch das planen ist dort wieder etwas mehr Fläche entstanden.










Der Motor muß auch mal mächtig überhitzt gewesen sein, weil die Stege zwischen den Buchsen waren vertieft und das nicht zu knapp.
<

19:30:22
13.06.2018

TE
Olaf
Der Kopf würde auf einer alten russischen Maschine geplant.

Kurzes Video:

https://youtu.be/Eo9y8mpE99M
<

21:43:42
13.06.2018


Dennis
Zitat:
Sie selber nehmen nur noch das rote denn das macht dem Alu nichts.

Mäh... das ist aber eine komische Aussage.

Das rote Kühlmittel, also Glysantin G30, VW G12(+), Paraflu UP, Ravenol OTC, ist silikatfrei und für moderne/Alumotoren.
Das grüne/gelbe Kühlmittel, also Glysantin G48, VW G11, Paraflu 11, Ravenol TTC, ist silikathaltig und für ältere/Graugussmotoren.

Der FIRE hat einen Graugussblock und einen Leichtmetallkopf, oder? Und laut Fiat muss Paraflu 11 rein. Und nu? #rolleyes#
<

22:06:05
13.06.2018

TE
Olaf
Passt doch, der Kopf ist Alu.
Ich selber mache nur noch Paraflu rein, nichts anderes.

Was ich komisch finde ist, das wo es gefressen hat nur an einem Wasserkanal ist.
<

20:15:20
14.06.2018

TE
Olaf
Mal angefangen den Kopf wieder zusammen zu schrauben.










Das war der Dichtring vom Wasserrohr.






Die Ölwanne kann ich auch abreißen, die ist mit Silikon aufgeklebt und nicht dicht.






Die Überwurfmutter der Tachowelle scheint auch nicht lösbar zu sein, da mußte ich den kompletten Antrieb rausziehen.
Mal sehen wie ich das trenne.




<

21:59:36
14.06.2018


Olli
Oh das sieht nach viel Arbeit aus.


Gruß Olli aus Berlin #wink#
<

20:32:25
15.06.2018

TE
Olaf
Das ist sehr viel Arbeit.

Ich habe noch nie erlebt, das sich die Überwurfmutter, welche aus Alu ist, nicht vom Antrieb lösen läßt.
Habe es nach ner halben Stunde geschafft.
Das Gewinde sagt alles.






Und weiter gehts mit dem zerlegen der Ölsardine.
















Wenigstens der Froststopfen hinter der Schwungscheibe ist io..





4 Kupplungen da, aber keine passt.
180 mm habe ich, aber alle mit der kleinen Verzahnung.




<

17:51:39
20.06.2018

TE
Olaf
Die letzte demontage war heute die Ölwanne, bei allen anderen Sachen steht die Rätsche schon auf rechts.

Alle Simmerringe neu, da kann nichts mehr siffen.
Mit so einem Spezialwerkzeug (#biggrin#) lässt sich der Simmerring getriebeseitig wunderbar einbringen.
















Die Dichtpampe wurde bis an die Kurbelwelle geschmiert.






Kopf ist montiert.






Die Dichtmasse für die Ölwanne kostet 32,- Euro beim Freundlichen, ich dachte ich spinne.
Kann mich noch an 16,- erinnern, ist aber schon sehr lange her.
<

18:27:02
20.06.2018


gast
Ajusil

G30 (BASF) - Frostschutz #daumenhoch#

12W40 Motoröl #biggrin# Hat er es bisher überlebt der 750er?
<

19:11:48
20.06.2018


Simon
Wenn Du schon so weit mit Ölwanne und Kopf bist, würde ich noch die Pleullager und Kolbenringe erneuern. Das ist schnell gemacht, wenn ein Spannband und eine Ringzange da sind. <

20:06:20
20.06.2018


Dennis
Zitat:
Die Dichtmasse für die Ölwanne kostet 32,- Euro beim Freundlichen,

Beim Freundlichen ja auch. Dirko kostet die Tube auch etwas über 10 Euro.

Zitat:
Die Dichtpampe wurde bis an die Kurbelwelle geschmiert.

Naja, wenn man die Ölwanne unter Böcken wechseln muss, bleibt das manchmal nicht aus. Möchte nicht ausschließen, wenn das bei meinem Motor auch irgendwo ein Stratzen ist...
<

20:50:07
20.06.2018


gast
Zitat:
Naja, wenn man die Ölwanne unter Böcken wechseln muss, bleibt das manchmal nicht aus.


Wenn man vlt. zu faul ist, das Hosenrohr zu demontieren, wird das auch zu sowas kommen #wink#
<

22:23:33
20.06.2018


Dennis
DAS kann natürlich auch sein! #mrgreen# (Verdammt! Durchschaut! #lol#) <

18:12:41
22.06.2018

TE
Olaf
Das Wundermittel aus Italien.






Wenn die Ölwanne damit nicht dicht wird, dann weiß ich auch nicht weiter.
<

09:17:40
23.06.2018


Simon
Hast Du eigentlich geprüft ob das Öl nicht (auch) aus dem Getriebe kommt? Der SiRi Tausch ist beim Uno nicht aufwendig, da die Hülse nur mir 3? oder 2 Schrauben von außen verschraubt ist. <

22:16:37
23.06.2018

TE
Olaf
Ich denke, das war alles Motoröl, weil schwarze Brühe.
Nichts zu sehen am ausgebauten Getriebe von hellem Öl.
Aber aus Sicherheitsgründen hätte ich vielleicht wechseln sollen Simon.
Gute Idee, danke für Deine Info.
<

14:34:52
27.06.2018

TE
Olaf
Bestellte Dichtlager für den Uno passen nicht.
Mir war nicht bekannt, dass es zwei verschiedene Innendurchmesser gibt.
Einmal 22mm und 24mm.
Bilder folgen.
<

15:44:05
27.06.2018

TE
Olaf
Dichtlager alt:





Dichtlager neu:






Jetzt muß ich die Dichtlager vom Panda bestellen, die sollten passen.
<

15:48:59
27.06.2018

TE
Olaf
Heute mal bißchen weitergemacht.






Die größte Arbeit war heute die Ölwanne von den alten Dichtungsresten zu befreien, besonders in den Sicken geht es sehr schlecht.









Ganz gut geht es mit Akkuschrauber und Drahtbürste.
Mit einem Entgrater lassen sich die Dichtungsreste in den Bohrlöchern gut entfernen.





Die Ölwanne sollte dann unbedingt neu lackiert werden wegen der Kratzer auf der Dichtfleche.







<

14:19:42
28.06.2018

TE
Olaf
Die Antriebswelle ist 23 mm beim Uno sowie beim Panda.
Spidan 26221 (Daparto) passt nicht, da 24,44 mm.
Bei Unos mit größeren Motoren könnte die Antriebswelle geändert sein und 24,44 passen.
Ist nur eine Vermutung.





Habe heute die Dichtlager beim ATU bestellt, sind morgen da.





Heute die Ölwanne eingeklebt, fast die ganze Tube verbraucht.





Ich suchte heute den Stift auf der Kurbelwelle für die Riemenscheibe, aber keiner da beim Uno.
Die Riemenscheibe hat allerdings das Loch für den Stift.





Der Filter dürfte der erste ab Werk sein vermute ich fast.



<

19:12:36
29.06.2018

TE
Olaf
Heute die bestellten Dichtlager bei ATU abgeholt.
So bekommt man es auf den Tisch gelegt, eins ohne Verpackung, das andere mit und lag vermutlich 20 Jahre im Regal.






Zwei versch. Hersteller wie man sehen kann.
Das linke, diese Bauform kenne ich noch garnicht, ist sehr interessant weil das Innenteil von dem Lager sehr breit ist.
Dürfte sich gut und gefahrlos auftreiben lassen.
Leider ist kein Hersteller auf dem Lager zu erkennen und auch keine Nummer, außer der ATU Nummer wie auf dem rechten.
<

18:43:33
02.07.2018

TE
Olaf
Es geht in den Endspurt.























Die oberen beiden mittleren Stehbolzen vom Krümmer sind länger als die anderen, weil man das Blech für die Warmluft unbedingt so befestigen mußte.










Geschwitzt bis ich die Muttern ab hatte.










Jetzt hat er Durst und ich mach mir ein Bier auf.




<

20:38:28
02.07.2018


Peter-Panda
Das Bier hast du dir ja redlich verdient #cheers# <

21:26:41
02.07.2018


pandaeisi
für was hast du fett in die dichtlager, sobald die warm werden verflüssigt sich das fett, gibt also hässliche flecken. <

22:23:15
02.07.2018

TE
Olaf
Eisi, das mit dem Fett habe ich schon mal probiert, es verflüssigt sich nicht, da es vermutlich sicht so warm wird.
Der Grund ist eigentlich, das der Schmutz dort etwas abgefangen wird und nicht ins Lager kommt.
Ob es was bringt ist dahingestellt.

Eine ander Überlegung wäre, eine dünne Kunststoffscheibe vor die Öffung zu setzen um eindringen von Schmutz zu vermindern.

Allerdings könnten die Hersteller von den Manschetten näher an die Antriebswelle gehen, dann muß man solche Experimente nicht machen.
<

19:29:47
04.07.2018

TE
Olaf












Dieser Motor kann keine Falschluft mehr ziehen, denn beide Fußdichtungen am Einspritzkopf sind neu sowie die Ansaugkrümmerdichtung.
<


|<<<<Seite: 1 ... 33 34 35 36 37 38 39 40 41 >>>>|

Hier klicken zum Anmelden

 

Seite erstellt: 20.09.2019 - 20:44:53 Uhr, 43 Datenbankabfragen, Scriptlaufzeit: 0,1 Sekunden.