aktuelles Thema durchsuchen Browsersuche
Sucheingabe:
Suchmodus: alle Begriffeein Begriffkomplett Hilfe zur Suche
Erweiterte Suche

 
|<<<<Seite: 1 ... 34 35 36 37 38 39 40 41 >>>>|

Beitrag
20:35:16
06.07.2018

TE
Olaf
Vor 2 Tagen Paraflu eingefüllt und heute sehe ich das.









Der Kühler ist kaputt.

Der nächste minimale Wasseraustritt am Schlauch welcher auf das Wasserrohr zur Pumpe geht.
Nein, die Schelle war fest, der Schlauch ist unter der Schelle kaputt.





Jetzt kommt die Krönung, Wasseropfen an der rechten Antriebswelle.




Wie kommen die dort dran?

Die Antriebswelle ist von oben trocken und nichts drüber wo Wasser kommen könnte.
Ich vermute weil das Auto ganz unten mit der Bühne war, das was vom undichten Schlauch welcher auf den Betonboten tropfte was drangespritzt ist.
Eine andere Erkläreung habe ich nicht.
<

00:45:16
13.07.2018


Paddelpanda
Hier mal die lange gesuchten TopTen Unterlagen:





hatte nicht geglaubt, dass es die überhaupt gibt - Olaf und ich suchen schon seit vielen Jahren danach.
<

05:53:06
13.07.2018


Olli
Hallo Holger,
auf erstanden von den Toten 🤣. Schön das Du wieder hier im Forum bist, nächstes Wochenende Grillen bei Thorsten und Jana in Pausin/Glien.

Gruß Olli aus Berlin #wink#
<

19:58:12
20.07.2018

TE
Olaf
Es kann weitergehen, fehlendes Material ist gekommen.







<

07:38:24
21.07.2018


caseliner
Das ist ja bald ein Neuwagen Olaf... <

17:46:02
25.07.2018

TE
Olaf
Wenn alles fertig ist, können wir ja über einen Karosseriewechsel nachdenken, grins. <

17:55:18
25.07.2018

TE
Olaf
Heute alles zusammengebaut und bei Startversuch 4 lief die Maschine.
Geräusch sehr gut, aber er sägte zwischen 900 und 1500 U/min.
Unterdruck, alles gut.
Nein nicht alles gut, ich hatte vergessen, den Schlauch vom BKV in die Tülle einzuführen.

Zum Zündung einstellen beim 1100er Bosch.

Soll ja 5 Grad bei verschlossenem Unterdruck haben.
Mit Unterdruck dann so um die 13.
Das funzt so aber nicht habe ich festgestellt.

5 Grad eingestellt, dann hat er wenn der Schlauch auf der Dose ist, ca. 17-18 Grad.
Man sieht schon die Markierung am Schauloch nicht mehr.
Und der Leerlauf ist auch nicht der schönste.
Stellt man ihn aber mit angeschlossener Unterdruckdose auf 13 Grad, super sanfter Leerlauf und man kann echt ein Bier auf den Motor stellen.
Werde das jatzt immer so machen.

Nach dem Probelauf und als sich der Lüfter schon mehrmals eingeschaltet hatte, stellte ich fest, dass überhaupt kein Druck auf dem Kühlsysthem ist. Das wunderte mich sehr und so soll es ja auch nicht sein.
Als der Motor dann bißchen kühler war und ich einen Wasserschlauch zusammendrückte, hörte ich, dass Luft aus dem fest verschlossenen Deckel kommt.
Vent. kaputt dachte ich.
Nein, da fehlte die Dichtung komplett.
Wer macht sowas?
War sicherlich ne Notlösung als er Temp. -Probleme damals machte.






Übrigens, der Leerlaufsteller vom 1000er und 1100er sind die gleichen.



<

17:58:20
25.07.2018

TE
Olaf
Dieser ausgehärtete Gartenschlauch war die Kurbelgehäuseentlüftung.
Den Flammenlöscher konnte ich noch verwenden.





Dichtring Verteiler, den hat jemand mit Pampe vollgeschmiert, zum Glück hatte ich noch einen neuen.



<

19:39:38
25.07.2018


Simon
Die 1108er bekommen nur 2° Vorzündung statisch. Aber wenn der gut läuft ist doch super. <

20:35:30
25.07.2018

TE
Olaf
Werde mal ne Probefahrt machen Simon, mal sehen wie er sich anfühlt. <

22:29:35
25.07.2018

mod
kabi
Der 1100er bekommt statisch 5° aber die U-Dose liefert nur 7°. Bei deinen Werten, Olaf, sieht es so aus, als ist die 1000er Dose verbaut, die 13° Unterdruckverstellung. bringt. Korrekte Werte kennt jedoch im Zweifel nur das Uno Handbuch, was ich nicht habe. <

17:58:18
26.07.2018

TE
Olaf
Du meinst Kabi, das die U-Dosen zwischen 1000er und 1100er untersch. sind.
Vermutlich sind es versch. Teilenummern, aber ich denke, dass die Dosen gleich sind.

Weil: Fiat hätte dann so sensible Kleinarbeit bei den Dosen machen müssen.
Mit der Dicke der Membran kann man sicherlich mit der Empfindlichkeit was machen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Aufwand bei diesen billigen Fahrzeugen gemacht wurde.

Mein 750er steht auf 15 Grad vor OT, das ist aber gewollt von mir, da ich die 103 Oktan Brühe fahre.

Ich werde mal die Probe beim 750er machen und ihn mit abgezogenen Unterdruck einstellen, mal sehen wo der dann mit steht.
Er hat die gleiche U-Dose drin wie jetzt der 1100er, beide neu.
<

19:31:05
26.07.2018


Dennis
Zitat:
Weil: Fiat hätte dann so sensible Kleinarbeit bei den Dosen machen müssen.

Haben sie. Ich denke, Kabi hat recht. Magneti Marelli listet eine ganze Latte verschiedene von den uns bekannten Dosen, mit Rüssel vorn/hinten und auch verschiedenen Verstellwirkungen, für verschiedene Automodelle Habe mal eine entsprechende PDF gesehen, finde sie aber gerade nicht wieder...

Ich kann es aber via ePER belegen:
9939936 entspricht MM 071315004010 = "750 ACT DAV-15" & "1000 SPI USA'83"
9943190 entspricht MM 071334006010 = "1100 SPI USA'83"

Es geht ja nicht darum, Kleinarbeit für kleine, billige Autos zu machen oder nicht zu machen, sondern den unterschiedlichen Charakteristiken der Motoren gerecht zu werden. Und ich schätze FIAT da schon als einen der gewissenhafteren Hersteller ein. #mrgreen#
<

21:04:18
26.07.2018


gast
Der Unterschied liegt am Hub. Die Dose vom Selecta hat 1mm, 750er z.B. 2mm, Olaf #wink# <

12:53:25
27.07.2018


gast
Und anders ausgeführten Fliehkraftverstellungen nebst Steuerzeiten über die NW. Dazu kommt, was Du an der Schwungscheibe abliest, ist das doppelte auf die NW bezogen. Statisch 15 Grad entsprechen also 7,5 Grad vor OT des Kolben wo dann gezündet wird und führt dazu, das der Kolben in seiner Geschwindigkeit eher abgebremst wird als beschleunigt. Kolbenkipper vorprogrammiert #mrgreen# <

19:28:52
27.07.2018

mod
kabi
Vielleicht meinst du das richtige... an der Schwung 15 Grad abgelesen, sind es 15 vOt. Man dreht lediglich den Verteiler nur halb so weit, bzw. die Verstellung darin tut dies, um zu dem gewünschten Ergebnis an der Schwung zu kommen. <

19:52:43
27.07.2018


gast
Die NW dreht sich nur halb so oft wie die KW, deshalb ist der Winkel ebenfalls zu halbieren. Um 2° an der Schwungscheibe abblitzen zu können, darf ich den Verteiler nur 1° verdrehen. <

20:14:38
27.07.2018

mod
kabi
Genau. <

17:27:51
28.07.2018

TE
Olaf
Endlich fertig die Kiste.



<

21:28:37
28.07.2018

TE
Olaf
Heute sind Mareike und ich mal dazu gekommen um unser eigenes Zeugs zu richten.
Die Feststellbremse beim W203 rasselt schon seit Wochen, da lag nur noch Geröll drin.



















































ATE Hatte Antiquietschblechen mit dabei, verbaut waren zuvor keine.
Ich habe sie mal reingemacht.
<

21:40:23
28.07.2018

TE
Olaf
Panda Bremsscheibe vorne, W203 hinten.
700 KG gegen 1,5 Tonnen, da sollte auch was da sein zum bremsen.



<

21:42:38
28.07.2018

TE
Olaf
Da MB es nicht fertig gebracht hat bei einem Auto für 62000,- DM eine Steckdose in den Kofferraum zu bauen, muß ich mich damit jetzt beschäftigen.
Für den US-Markt war sie vorhanden.



<

22:37:32
28.07.2018


college
so sieht also die bremse eines werkstattgepflegten wagens aus...
na dann gute nacht.

gruß, stefan
<

22:42:49
28.07.2018


Olli
In meiner Lehrzeit bei Mercedes hätte ich darauf die Kündigung gekriegt, bei der Hinterbremse.

Gruß Olli aus Berlin #wink#
<

09:17:23
29.07.2018

TE
Olaf
Diese Feststellbremse wird grundsätzlich immer vernachlässigt.

- Sie hat keinen Verschleiß.
- Bei Gangparkern wird sie nie bewegt.

Da man aber bei diesem Fahrzeug die Scheibenbremsbeläge in 2 Minuten wechseln kann, kommt die Feststellbremse völlig in Vergessenheit, zumal man sie nicht mal sieht.
<

09:52:31
29.07.2018


college
und genau deswegen bringt man solch ein fzg. zur "inspektion" zur markenvertretung.
die sollten sowas eigentlich kennen (ich kenns ja auch), und da einen blick hineinwerfen.
beim volvo V70 ist das ähnlich konstruiert, nur ist das backenwiderlager ein aluminiumteil.
das korrodiert gelegentlich weg, die folge ist kleinholz in der nabe und ein blockierendes hinterrad.

wenn die "inspektion" sich auf das einfüllen überteuertem öls und aussaugen beschränkt, und ein vom meister bereits im vorfeld abgehakter plan (ist das die sogenannte "dialogannahme"?) zur rechnung gelegt wird, ist das quasi fürn arsch.

gruß, stefan
<

22:04:57
30.07.2018

TE
Olaf
Dann müssen die, welche nicht selber schrauben können, beim Freundlichen daneben stehen.
Aber was nutzt das, wenn sie keinen Plan haben.

Das wollen die aber garnicht, weil sie dem Freundlichen vertrauen.
Wollen sie es doch, sagt der Freundliche, natürlich freundlich, aus versicherungstechnischen Gründen ist das leider nicht möglich.
Also bekommt der Kunde einen Kaffee und alles ist gut.
Und das Auto fährt viel besser als vorher sagt der Kunde.
Schon nach einem Ölwechsel beim Freundlichen, fühlt sich das Auto viel besser an.
<

19:28:55
31.07.2018

TE
Olaf
Spaß beim Spur einstellen mit ATU.

Term. heute gehabt, Auftrag lautete 79,-Euro.
Ich fragte ob es teurer geworden ist.
Antwort, achso ist ja ein Kleinwagen der Uno, da kostet es nur 59,- Euro.
Für Pandas habe ich bis jetzt immer 69,- Euro bezahlt, also wurde ich immer um 10,- Euro beschissen.
ATU epend.

Spurstengenköpfe waren neu und beim einstellen bekam der Mechatroniker (ich glaube so nennen die sich heute) die rechte Mutter (Konter zum Spurstangenkopf) nicht weit genug zurückgedreht, da das Gewinde sowas von rost hatte das die Mutter sich plötzlich garnicht mehr bewegen ließ.

Dann wollte er das Auto auf eine andere Bühne nehmen und das gangbar machen.
Da habe ich abgebrochen und sagte, das mache ich selber und komme morgen wieder.
Gut, daß ich das gemacht habe, denn ich brauchte über 2 Stunden, um die Mutter frei zu bekommen, so daß man sie jetzt von Hand bis an das Gewindeende drehen kann.

Die Spur ist völlig daneben bei dem Auto und ich habe die neuen Köpfe schon so halbwegs in die alte Position gebracht.
Muß vorher schon total verstellt gewesen sein.








<

15:38:16
01.08.2018

TE
Olaf
Heute den Uno doch noch in die Spur bekommen.






Auf dem Bild war das Auto schon bißchen verschoben.
<

14:54:01
12.08.2018

TE
Olaf
Nachdem ATU die Klima schon zwei mal befüllt hat bei meinen W203 und die erste Füllung 2 Tage hielt, die zweite 4 Wochen, mußte ich mir was ausdenken.
Zumal die Undichtigkeit weder mit Kontrastmittel noch mit Schnüffelgas gefunden wurde.
Neue Füllvent. -Einsätze haben die verbaut das Stück für 20,- Euro.
Gebracht hats nichts und ich keinen Bock weiter ohne Klima zu fahren.

Mercedes gefragt, die sagten zu 99% der Kondensator.
Wollte schon einen kaufen, aber da läuft mir ein Klimatechniker aus Leipzig über den Weg welcher meistens nur große Industrieanlagen macht.

Er sagte, komm am Sonntag Mittag nach Leipzig rüber, ich mache dir das schnell.
Bei Ankunft dachte ich eine Werkstatt zu sehen, nein Plattenbauten.
Seht selber, in Bayern wäre in 5 Minuten die Rennleitung vor Ort gewesen.














In dieser Verschraubung ist ein Vent. ähnlich wie ein Autovent.
Dieses ist ja neu, aber der O-Ring an dieser Verschraubung war nicht dicht und rissig.
Der Klima-Mann hatte keinen und sagte Teflonband geht auch nehmen wir für Industrieanlagen.
Dichtprüfung mit 15 bar, alles bestens Hütte ist angenehm kühl.











Ein ganzes Sortiment Vent. -Einsetze für 8,88 Euro. (40 Stück)
Ein Sortiment Klima-Dichtringe für 9,99. (270 Stück und 4 Hebewerkzeuge)
Danke ATU!

Morgen reite ich beim ATU in Eisleben ein, viel erreichen werde ich sicherlich nicht, aber vielleicht springt wenigstens ein Gutschein raus wenn die noch bißchen Anstand haben sollten.

Obwohl, wenn man Anstand hat sollte man dort eigentlich nie wieder hingehen.
<


|<<<<Seite: 1 ... 34 35 36 37 38 39 40 41 >>>>|

Hier klicken zum Anmelden

 

Seite erstellt: 20.01.2019 - 01:22:41 Uhr, 43 Datenbankabfragen, Scriptlaufzeit: 0,12 Sekunden.