aktuelles Thema durchsuchen Browsersuche
Sucheingabe:
Suchmodus: alle Begriffeein Begriffkomplett Hilfe zur Suche
Erweiterte Suche

 

Beitrag
15:03:34
10.12.2011

TE
Dennis
Mahlzeit.

Ich brauche mal von Euch Sachkundigen eine Entscheidungshilfe verbunden mit einer Frage.

Mein Panda hat ja keine LWR, daher habe ich zwischen Lenksäule und LS-Box auch gähnende Leere, die ich schon lange mit einem Instrument füllen möchte, eingelassen in einen modifizierten LWR-Drehknopf-Kasten. Kabel habe ich dort auch gleich nach Kauf des Karren mit hingelegt (-, IGN, Beleuchtungsplus).

Mein Favorit wäre eine Außen-Temperaturanzeige gewesen a la VDO Cockpit LCD. Habe ich liegen, allerdings mit entfernter Displayplatine, also nicht brauchbar. Und funktionstüchtige komplette sind sauselten und gehen auf Ebay dreistellig weg. #uhoh#

Jetzt habe ich noch ein Voltmeter und einen Öltemperaturanzeiger liegen, beides 52mm-Instrumente. Die Öltemp. -Geschichte würde mich schon reizen. Gleiche Serie wie der bestehende DZM, gleiche Beleuchtungsfarbe wie der Panda selber. Hier war scheinbar konsens, dass man den an dem Ölfilterflansch mit anbauen könnte, Größe M18x1,5.

Ups, ich sehe gerade, dass das Teil scheinbar schon seit 2008 hier rumoxidieren müsste. #redface#
Ist das so, hat das jemand so eingebaut? Kabi, Du vielleicht? Du wolltest doch 2008 nachschauen, da ist der Thread aber zuende... Oder ist für Innen-Fühler und/oder Anschlußkopf da unten nicht genug Platz? Dies müsste ja ein funktionierender Fühler sein.

Ich meine, wenn das nicht klappt, würde ich dann das Voltmeter bauen und gut.

Ha, ich habe sogar gerade ein Foto von der Ölfilterkonsole gefunden:




Wäre halt auch die "philosophische" Frage, was überhaupt sinnvoller zu überwachen ist. #confused2#
<

15:45:26
10.12.2011


Foxx
wichtig is beides, wichtiger von beiden is aber der öldruck / Temperatur.

Die Fa. Raid HP (tuning RDI) hat ne adapterplatte, die kommt da grad an den ölfilterflansch drauf und dort schraubst du dir die geber rein, falls du sonst nirgends platz hast.
Da bei den modellen mit Ecobox der eine (ich meine, es wäre der untere - sicher bin ich mir da allerdings nicht) anschluss belegt ist, bleibt allerdings noch einer frei. da könnte man (vorausgesetzt, es is genug platz vorhanden) mit hilfe eines Gewindeadapters kannste dir dann den geber (meist im maß 1/8"-27 NPT) dort reinschrauben. Die gewindeadapter gibt's übrigens in verschiedenen maßen...
<

15:51:32
10.12.2011

TE
Dennis
Das ist eben die Frage, ob der Geber mit dem schon genannten M18x1,5 in der Tiefe da reinpasst. Im o.g. Thread steht das mit der Adapterplatte auch schon drin, aber wenn ich doch eh einen frei habe, würde ich den auch gerne nutzen. Zumal die Platte ja bald teurer als die ganze sonstige Geschichte ist. <

15:59:17
10.12.2011


Foxx
naja, normal is der gewindeadapter nicht sehr voluminös; genausowenig der sensor. der Öltemperaturschalter hat zwar etwas masse, dürfte da aber nirgends großartig probleme bereiten. Nur mit der tiefe muss man zur not etwas spielen, da beisst die maus keinen faden ab. bei den raid - hp instrumenten sind relativ kurze geber dabei; die dürften ca 30mm haben (+/- 5mm). Alternativ müsste man die bearbeiten, wenn die nur "etwas zu lang" sind - sind die aber viel länger als machbar, wären ölstabgeber von vorteil (zu bekommen bei sandtler), denn die Lassen sich auch problemlos zurückrüsten. <

16:45:52
10.12.2011


Bärenreiter
Der Ölstabgeber misst auch genauer, da er direkt in Öl sitzt und nicht über das Gehäuse gekühlt wird und damit zu niedrige Werte anzeigt. <

00:42:06
11.12.2011

mod
kabi
Alles seit kurzem angeschlossen, beim Ölwechsel mit gemacht, also Öldruck, Öltemp, Volt. Alles von VDO.

Der dort im anderen Thema gezeigte Öltemp-Geber konnte nicht verwendet werden, weil der zwar als 18x1,5 gekauft wurde, tatsächlich aber ein 20er Gewinde ist. Dann hab ich als Ersatz einen Geber M18x1,5 in kurzer Ausführung genommen.

Öltemp-Geber ist in der unteren Öffnung eingeschraubt, Öldruck in der oberen (beim 1000i. e. Bosch sind beide Öffnungen mit Gewindestopfen verschlossen). Der Druckgeber passt nicht in die untere Bohrung, weil der Längslenker-Support im Weg ist. Beide Gewinde M18x1,5. Das untere ist ein konisches.

Passte alles einwandfrei. Öltemperatur geht gut synchron mit Kühlmittelanzeige.
<

16:58:01
11.12.2011


Foxx
also nochmal zum mitschreiben:

Oben M18x1,5 (mit kupferdichtring),
unten M18x1,5 konisch.

@kabi: mit der original - temperaturanzeige? also die, die im 4x4 usw verbaut ist?
<

22:02:01
11.12.2011

TE
Dennis
Ich habe oben mal "Unten" und "Oben" markiert und hoffe, dass es auch so gemeint war. So ist es jedenfalls im Montierten zustand. Beim 750er ist der -oben- mit dem Sensor für Ecobox belegt (wobei ich gewettet hätte, dass es der andere ist).

@Kabi: Hast Du also auch den Geber mit dem Zusatz im Namen "kurze Ausführung" bei -unten- reingedreht bekommen? Hier gibt es den inkl. dieser Bezeichnung:
http://www.ezt-autoteile.de/VDO-Sensoren/Zubeho...
<

00:36:49
12.12.2011


Foxx
@dennis: müsste so sein; oben brauchste ne "dichtolive" bzw. nen kupferdichtring, unten is das wegen des konischen gewindes nicht nötig (siehe auch den "rand" des stopfens - oben ist der vorhanden, unten nicht).

Da bin ich mal auf info's gespannt...
<

10:18:01
12.12.2011


noname
@Dennis

Zu deiner philosophischen Frage:

Ich denke der Öldruck ist wichtiger. Bei kaltem Motor bzw. kaltem Öl hast du im Allgemeinen einen höheren Öldruck als beim warmen Motor. An dem sinkenden Oldruck erkennst du also die steigende Temperatur. Bei fehlenden Öldruck reisst der Schmierfilm. Da nutzt es auch nichts, wenn die Öltemperatur im normalen Bereich ist.

Wenn man Rennsport betreibt kann natürlich auch die Temperatur von Interesse sein. Im normalen Autoleben wäre meiner Meinung nach daher der Druck interessanter. Die Temperatur ist dagegen mit weniger Sensoraufwand leichter zu messen.

MFG noname
<

11:14:28
12.12.2011


Van Fan
Beim luftgekühlten 500er ist ein Ölthermometer wichtig.
Da konnte man u.A. bei sommerlichen Autobahn Fastvollgas-Fahrten Richtung Süden schön sehen, wie der Motor in Autobahn-Baustellen kurz durchatmen konnte.

Schätze den Fire als weniger kritisch ein.
Die Temperaturen interessieren mich allerdings auch.
Interessant wäre ein Vergleich der Fire Öl-Temperaturen.
Speziell zwischen 1000er Fire ohne Kolbenbodenkühlung und dem 1108er mit.
<

11:54:52
12.12.2011


Foxx
@noname - Dennis fragt, ob Öltemperatur oder Voltmeter verbaut werden soll. Nix mit Öldruck - ich hatte nur geschrieben, dass Ölduck bzw. Temperatur wichtiger als ein Voltmeter wäre. <

15:39:13
12.12.2011

mod
kabi
@Foxx: Nein, VDO-Rundinstrument 52 mm.
Ja, die Gewindemaße sind korrekt so. "Oben" braucht es einen Kupferdichtring. Bei dem dort von mir verbauten VDO- Öldruckgeber war der Ring dabei. Ich glaube mich zu erinnern, dass beim Blindstopfen auch ein Dichtring untergelegt ist, den man gleich weiteverwenden kann.

@Dennis: "Oben" und "unten" ist korrekt markiert. Ja, er ist "unten" eingebaut, in das konische Gewinde.
Ich denke, das Bild des Gebers im ezt-Link zeigt nicht die kurze Ausführung, sondern die normale. Die kurze siehe hier. Hab da leider selbst kein Bild gemacht.
<

17:42:24
12.12.2011


Foxx
Gewindeadapter M18 konisch
Gewindeadapter M18 Normal

ok... wäre ja zu geil gewesen wenn das so gepasst hätte, hätte man auch über die original - temperaturanzeige sich die öltemperatur anzeigen lassen können, bzw. mittels tabelle oder passender schablone die noch mit hinzufügen können...
<

20:13:28
13.12.2011

TE
Dennis
@noname: Jo... habe auch über Öldruck nachgedacht, aber dann gesehen, dass das so Riesensensoren mit Vorbau dann sind, und die passen dort garantiert so nicht hin.

@Kabi: Vielen Dank! Deine Vermutung mit dem Bild ist wohl richtig, hatte die bei ezt angeschrieben, lt. dem Serviceonkel dort sind es nur weniger als 1cm nach innen bei der "kurzen Ausführung", sodass das Bild nicht genau ist und das ja auf jeden Fall dort unterzubringen sein wird!
<

13:31:40
21.12.2011

mod
kabi
Sieht eingebaut so aus:





oben Druck, unten Temperatur.
<

23:01:58
21.12.2011

TE
Dennis
#daumenhoch# Danke für die Info, Kabi! <

13:09:07
27.12.2011

TE
Dennis
Ich habe mich jetzt erstmal für die einfachste Variante entschieden, da ich noch ein zum DZM passendes Voltmeter von Motometer geschossen habe (sorry, Grinni...).





Ausgeschnitten habe ich es mit einem 50er Holz-/Kunststoff-Kreisschneideraufsatz ausm Baumarkt. Damit der Bohrmaschinenaufsatz nicht abhaut, habe ich vorher ein dünnes Holz passend geschnitten und zwischen Kasten und geklipsten Drehknopfteil zwischengelegt als Bohrerführung.

Mehr als ein Gimmick/Spielerei ist es eh nicht, denn während der Fahrt bei geradem Lenkrad kann zumindest ich das Instrument eh nicht ablesen. Mit bis 1,75m oder ab 1,95m Körpergröße kommte man Glück haben...

Anzeige ist erwartungsgemäß. Bei nur Zündung an am Anfang vom grünen, bei laufendem Motor mit Drehzahl im hinteren grünen Bereich. Schön auch, dass dieses Modell sofort auf Änderungen reagiert, sodass selbst das einschalten des Lichts zurückgemeldet wird. Jetzt muss ich mir nur noch eine gescheite Befestigung überlegen. Mein Tachokasten hat nämlich noch gar keine 2 Löcher für die Plastikklipse der Box.
<


Hier klicken zum Anmelden

 

Seite erstellt: 14.12.2018 - 20:11:57 Uhr, 32 Datenbankabfragen, Scriptlaufzeit: 0,06 Sekunden.